Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
AWU-Auto im Rapsfeld

Abfallentsorgung

Aktuelles

Die Gelbe Tonne kommt...

Ab dem 01.01.2020 muss der Gelbe Sack der Gelben Tonne weichen. Alle Privathaushalte im Landkreis Oberhavel erhalten die Gelbe Tonne kostenfrei, die Einsammlung der Gelben Säcke wird  eingestellt.

Für die Entleerung der Gelben Tonnen entstehen Ihnen keine Kosten, denn bereits beim Kauf von verpackten Waren bezahlen Sie ein Entgelt an die Dualen Systeme, die die Verpackungen entsorgen und verwerten.

Die Anlieferung der Gelben Tonnen für Privathaushalte soll laut Auskunft der AWU Oberhavel GmbH ab der 41. Kalenderwoche, also Anfang Oktober, erfolgen und Ende November abgeschlossen sein.

Bei Anlieferung wird die Gelbe Tonne vor das Grundstück gestellt und mit der jeweiligen Adresse gekennzeichnet, um Verwechslungen zu vermeiden.

Weitere Informationen zur Einführung der Gelben Tonne finden Sie unter https://www.awu-oberhavel.de/fuer-haushalte/entsorgung/gelbe-tonne/

Sie haben Ihren Gebührenbescheid erhalten?

Unter der Rubrik Abfallgebühren > Dokumente https://www.oberhavel.de/bürgerservice/umwelt-und-natur/abfallentsorgung/abfallgebühren finden Sie einen Mustergebührenbescheid und Erläuterungen.

Bei Fragen ist selbstverständlich auch die Abfallberatung unter der Telefonnummer 03301 601-3670 direkt für Sie da.

Laubsäcke und Gebührenerhöhung für Gartenabfälle und Grünschnitt

In den vergangenen Wochen häuften sich die Anfragen hinsichtlich der Größe der Laubsäcke der AWU Oberhavel GmbH sowie der Gebührenerhöhung für Gartenabfälle und Grünschnitt. Deshalb möchten wir Ihnen mit den folgenden Informationen und Hinweisen hierzu Auskunft geben:

  • Die zu entsorgenden Laubsäcke dürfen das Gewicht von 20 kg nicht überschreiten. Das ist nicht neu - das schreibt die Abfallentsorgungssatzung bereits seit vielen Jahren vor. Auf den Internetseiten des Landkreises und der AWU Oberhavel finden Sie Hinweise zur Befüllung und zum Gewicht des Laubsackes.
  • Trotzdem werden Laubsäcke immer häufiger so befüllt, dass das maximal zulässige Gewicht von 20 kg zum Teil erheblich überschhritten wird. Aus arbeitsschutzrecht­lichen Gründen werden Säcke, die schwerer als 20 kg sind, von der AWU nicht mehr abgeholt.
  • Um eine Überfüllung der Laubsäcke zu vermeiden, wurde nunmehr auch deren Größe dahingehend verändert, dass das Maximalgewicht von 20 kg in der Regel nicht überschritten werden kann - die Säcke wurden verkleinert und mit Zugband ausgestattet. 
  • Die Bürgerinnen und Bürger Oberhavels haben zahlreiche andere Möglichkeiten zur Entsorgung von Gartenabfällen, beispielsweise mittels BigBags, an gewerblichen Kompostieranlagen und Recyclinghöfen. Es besteht keine Verpflichtung, den Laubsack der AWU zu nutzen.
  • Die Gebühren für die Entsorgung von Gartenabfällen wurden in der Vergangenheit nicht kostendeckend berechnet. Da aber die Inanspruchnahme der Laubsacksammlung in den vergangenen Jahren deutlich zunahm und es gleichzeitig zu einer erheblichen Erhöhung der Entsorgungskosten kam, war die Beibehaltung des Gebührenniveaus für die Entsorgung von Gartenabfällen nicht mehr möglich.

Haben Sie sich das vielleicht auch schon mal gefragt...?

Kaputte Glühbirnen, Trinkgläser oder Fensterscheiben dürfen nicht in den Sammelcontainer für Altglas. Dafür aber leere Weinflaschen, Gurkengläser und so weiter. Aber warum ist das so?

Grund dafür ist, dass Trinkgläser, Glühbirnen, Porzellan, Fenster- oder Spiegelglas einen anderen Schmelzpunkt als das Material für Verpackungen haben und deshalb nicht gemeinsam recycelt werden können.

Darum dürfen nur Glasbehälter in den Sammelcontainer für Altglas, die zuvor mit Lebensmitteln und Getränken befüllt waren. Allerdings sollten diese auch nur in den Container, wenn sie restlos geleert sind. So vermeiden Sie Gestank durch Getränke- und Speisereste.

Direkt für Sie da

Bettina Nagel
Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Sachbearbeiterin Abfallberatung
Adolf-Dechert-Straße 1
16515  Oranienburg

Telefon:03301 601-3670
Fax:03301 601-3699

Nachricht schreiben

Sprechzeiten

Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag
09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 16.00 Uhr